Blog

Dez 23
Anhebung der Mehrwertsteuer in Luxemburg

Seit dem 01.01.2015 gilt in Luxemburg ein neuer Mehrwertsteuersatz.

Mit wenigen Handgriffen passen wir den Steuersatz für Sie an, so dass Sie ihn nicht mehr per Hand anpassen müssen

Bitte beachten Sie, dass alle Besuchseinträge vom alten Jahr 2014 eingetragen sein sollten. Es werden nur Ihre Stammdaten wie Artikel, Leistungen und Standardbehandlungen bei der Mehrwertsteuerumstellung berücksichtigt. Bestehende Besuchseinträge und Rechnungen werden nicht verändert.

Gerne sind wir Ihnen bei der Umstellung behilfreich. Melden Sie sich gerne in der Telefonhotline.

Dez 23
Antibiotikamengenstrom-Verordnung
Am 01.01.2015 ist in der Republik Österreich die Antibiotikamengenstrom-Verordnung in Kraft getreten.
Im Laufe des Jahres 2015 muss die erste Meldung der Anwendungen und Abgaben von Antibiotika erfolgen. Eine Meldung der antibiotischen Behandlungen vor dem 01.01.2015 ist nicht vorgeschrieben.
Ab sofort kann die Schnittstelle zu AGES in VETERA.net mit der aktuellen Version aktiviert werden. Hier erfahren Sie, wie.
Gerne bringen wir Ihr Programm auf den neuesten Stand. Melden Sie sich einfach bei der Telefon-Hotline, wenn wir das Update für Sie einpflegen dürfen.
Sep 08
Der aktuelle VETERA.net Newsletter ist verfügbar

​In der neunten Ausgabe des VETERA.net Newsletters erfahren Sie ausführlich, welche Anpassungen und zusätzliche Funktionalitäten in der VETERA.net Programmversion vom September/Oktober enthalten sind. Hier können Sie den aktuellen und alle weiteren VETERA.net Newsletter herunterladen.

Aug 25
13. - 16.11. - bpt - Kongress

​Vom 13. bis 16. November findet im "Convention Center" auf dem Messegelände in Hannover der alljährliche Kongress des "bundesverbandes praktizierender tierärzte e.V." statt.

GP. Software wird dort mit einem Stand vertreten sein. Gerne erläutern wir Ihnen dort im persönlichen Gespräch die Vorzüge von VETERA.net.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des bpt.

Feb 20
Der Support von Windows XP endet zum April 2014

Microsoft beendet den Support für das Betriebssystem Microsoft Windows XP am 08. April 2014. Da alle Produkte der VETERA.net Familie jeweils mit den aktuellesten Wekzeugen der Firma Microsoft erstellt werden, bedürfen unsere Programme auch stets die aktuellsten Microsoft Windows Updates und Service Packs. Ab dem 08. April 2014 ist eine solche Aktualisierung und Pflege für das Betriebssystem Microsoft Windows XP nicht mehr gegeben. Ab diesem Zeitpunkt können wir dieses Betriebssystem nicht mehr in den Anforderungen an unsere Software auflisten. Wir empfehlen daher allen Kunden, dies bei einem evtl. Hardwaretausch zu berücksichtigen. Auch die volle Funktionsgarantie für VETERA.net kann bei Verwendung des Betriebssystems Microsoft Windows XP nach dem 08. April 2014 nicht mehr gegeben werden. Gerne beraten wir Sie hierzu. Weitere Informationen zum Ende des Supports für Windows XP seitens der Firma Microsoft entnehmen Sie bitte folgendem Link:

http://www.microsoft.com/de-de/windows/xp

Jan 15
Informationen zum SEPA Verfahren

Ab dem 01. Februar 2014 löst SEPA (Single Euro Payments Area) europaweit die bisherigen unterschiedlichen nationalen Zahlungsformate ab.

In VETERA.net loest das SEPA-Verfahren den jetzigen Bankeinzug ab. Nur bei Ihren Bankeinzugskunden ist diese Umstellung noetig. Um Ihnen hier die Arbeit zu erleichtern, haben wir einen Automaten im Programm integriert, der Ihnen ermöglicht, IBAN und BIC bei Ihren Kunden zu generieren.


Wer ist betroffen? Nur, wenn Sie Kunden haben, bei denen Sie einen Bankeinzug durchführen, müssen Sie die Umstellung des Bankeinzugverfahrens in VETERA.net durchführen. Für alle VETERA.net Anwender gültig ist, dass Sie Ihre IBAN und BIC auf dem Briefpapier hinzufügen müssen. Dies ist auf Seite 2 in der Beschreibung zur Umstellung auf das SEPA-Verfahren in VETERA.net beschrieben. Wenn Sie keine Bankeinzüge bei Ihren Kunden durchführen, ist die Umstellung auf SEPA bereits mit diesem Schritt vollendet.


Wenn Sie jedoch Bankeinzugskunden haben, müssen Sie weitere Schritte für die komplette Umstellung auf SEPA vornehmen. Der erste Schritt für die Umstellung von Bankeinzug auf SEPA Lastschriften ist, eine Gläubiger Identifikationsnummer bei der Deutschen Bundesbank anzufordern. Dieser Schritt wird auf Seite 3 der Beschreibung zur Umstellung auf das SEPA-Verfahren in VETERA.net erklärt und erfordert eine Kontaktaufnahme ihrerseits mit der Deutschen Bundesbank.


Sobald Sie diese Gläubiger Identifikationsnummer von der Deutschen Bundesbank erhalten haben, können Sie diese in VETERA.net eingeben – ebenfalls auf Seite 3 beschrieben. Alle weiteren Details sind in der Beschreibung zur Umstellung auf das SEPA-Verfahren in VETERA.net enthalten.